Sie sind hier: Startseite / Themen / Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien

Basisdaten Bioenergie 2019

Mit aktuellen Daten und Zahlen rund um Energieverbrauch, Klimawandel und erneuerbare Energien veröffentlicht der Österreichische Biomasse-Verband die Basisdaten Bioenergie Österreich 2019. Die darin enthaltenen Ergebnisse der Österreichischen Waldinventur 2018 zeigen, dass die Waldfläche und der Holzvorrat in Österreich trotz gesteigerter Holznutzung weiter zunehmen. Bedingt durch den Klimawandel ist in den Wäldern aber auch eine gravierende Zunahme des Schadholzanfalls zu beobachten. Mit 5,2 Millionen Festmetern Käferholz in Österreich wurde 2018 der Rekordwert des Vorjahres um die Hälfte übertroffen. Der extrem heiße und trockene Sommer lässt für 2019 eine weitere Steigerung erwarten.

PDF document icon BasisdatenBioenergie2019.pdf — PDF document, 291 kB (298994 bytes)

Eigenheime, die Sonne tanken

Ab dem Jahr 2021 sollten sich nach einer EU-Richtlinie alle Neubauten mit erneuerbarer Energie vor Ort versorgen. Wie man dieses Ziel erfüllt zeigen Solarhäuser, die zum überwiegenden Teil mit Solarenergie geheizt werden.

PDF document icon EigenheimedieSonnetanken.pdf — PDF document, 484 kB (495784 bytes)

Bio-solare Wärmenetze

Das Heizwerk Poysbrunn wurde im Juni 2019 in Betrieb genommen. Es ist das Neueste aus einer Vielzahl solarunterstützter Nah- und Fernwärmeversorgungsstationen, die ihren Kunden ganzjährig 100 % bio-solare Energie für Heizung und Warmwasser liefern. Solaranlagen substituieren kostenintensive Heizmittel. Sie integrieren sich als Energiedächer oder Energiefassaden in die Wärmeproduktionsanlagen.

PDF document icon Bio_solareWaermenetze.pdf — PDF document, 524 kB (536978 bytes)

Konjunkturschub durch Erneuerbares Gas

Laut einer Studie der Österreichischen Energieagentur kann die „Greening the Gas“-Strategie bis 2050 rund 21 Milliarden Euro an österreichischer Wertschöpfung bringen und bis zu 10.000 Arbeitsplätze schaffen. Dafür braucht es aber geeignete Rahmenbedingungen, fordert der Fachverband Gas Wärme.

PDF document icon KonjunkturschubdurchErneuerbaresGas.pdf — PDF document, 268 kB (274489 bytes)

Bioenergie bleibt Nummer eins

Holz ist und bleibt in Österreich wichtigster Energieträger zur Beheizung von Wohnräumen, verrät die brandneue Erhebung der Statistik Austria. Mehr als 30 % (61 PJ) des heimischen Raumwärmeeinsatzes von insgesamt etwa 200 Petajoule (PJ) entfielen 2017/18 auf Scheit-holz-, Pellets- oder Hackgutheizungen. Zählt man aus Biomasse erzeugte Fernwärme dazu, kommt man sogar auf 74 PJ bzw. 37 %. Hinter der Bioenergie folgen Erdgas (28 %) und Heizöl (18 %) als wichtigste Raumwärmeerzeuger.

PDF document icon BioenergiebleibtNummerEins.pdf — PDF document, 141 kB (144461 bytes)

Multitalent Wasserstoff

Egal ob auf der Straße, in der Industrie oder in Gebäuden – Wasserstoff ist in vielen Bereichen einsetzbar und CO2-neutral, wenn er mithilfe von Erneuerbaren Energien hergestellt wird. Um mehr über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten dieses Multitalents herauszufinden und Anwendungsbereiche zu erproben, unterstützt der Klima- und Energiefonds schon seit seiner Gründung im Jahr 2007 österreichische Unternehmen bei Forschung und Innovation.

PDF document icon MultitalentWasserstoff.pdf — PDF document, 639 kB (654928 bytes)

Einfach, flexibel und effizient

Die leistungsgeregelten Wärmepumpen der LAV-Serie und die Erweiterung durch die LAVS-Serie von Novelan setzen Maßstäbe in Sachen Einfachheit und Planungssicherheit. Dank Invertertechnologie passen sich die Geräte optimal dem individuellen Bedarf an. Dadurch heizen, kühlen und bereiten sie Brauchwarmwasser ausgesprochen effizient und kostensparend.

PDF document icon Einfach_felxibelundeffizient.pdf — PDF document, 245 kB (251462 bytes)

Wie effizient sind Wärmepumpen in Bestandsgebäuden?

Mehrere Studien haben die Schlüsselrolle der Wärmepumpe zur Erreichung der Klimaziele im Wohngebäudebereich bestätigt [1]. Gleichzeitig unterstreichen diese Studien, dass sich der Einsatzbereich von Wärmepumpen auch auf den Gebäudebestand ausweiten muss. Mit der Kombination Wärmepumpe und Bestandsgebäude sind diverse Fragestellungen verknüpft, allen voran jene nach den Betriebsbedingungen und der damit verbundenen Effizienz von Wärmepumpen. Hierfür führte das Fraunhofer ISE bis Juli 2019 eine breit angelegte Felduntersuchung im Rahmen des Forschungsprojektes „WPsmart im Bestand“ durch. In dem vorliegenden Artikel werden Zwischenergebnisse zu Jahresarbeitszahlen, den zugrunde liegenden Betriebsbedingungen und den Baualtersklassen der Gebäude vorgestellt.

PDF document icon WieeffizientsindWaermepumpeninBestandsgebaeuden.pdf — PDF document, 768 kB (787258 bytes)

Termine
Intersolar Europe 17.06.2020 - 19.06.2020 — Messe München
Kommende Termine…


Forum Wasshygiene

Eine Initiative zur Verbesserung der 
Trinkwasserinstallationen in Gebäuden


 

Partnerschaften